0 Präliminarien
0.0 Orthographie
0.1 Motivation und Zielsetzung
0.2 Überblick

1 Der Problemkreis
1.0 Überblick
1.1 Status Quo sprachverarbeitender Systeme
1.2 Mensch und Maschine: ein ungleiches Paar
1.3 Atomismus versus Holismus
1.4 Das Wesen der Bedeutung
1.5 Die Bedeutung von 'Bedeutung'
1.5.0 Folgen und Konsequenzen für die Konstruktion eines NSMS
1.5.1 Folgen für die KI
1.5.2 Folgen für diese Arbeit
1.6 Zwei philosophische Exkurse
1.6.0 Die reine Vernunft
1.6.1 Der selbsterkennende Roboter
1.7 Zusammenfassung

2 Pragmatik
2.0 Überblick
2.1 Konstruktivismus
2.1.0 Allgemeines
2.1.1 Informationelle Geschlossenheit
2.1.2 Konstruktionsbereiche (konstruierte Wirklichkeiten)
2.2 Zeichen
2.2.0 Allgemeines
2.2.1 Das Wesen eines Zeichens
2.2.2 Eigenschaften von Zeichen
2.3 Sprechakttheorie
2.3.0 Überblick
2.3.1 Handlungswissen und Partnermodelle
2.3.2 Glauben und Wissen
2.3.3 Schlussfolgerungsstrategien
2.3.4 Sprechen als Handeln
2.3.5 Ein einfaches Handlungsmodell
2.3.6 Sprechakttypen
2.3.7 Ein Überblick: Echtes und Simuliertes
2.4 Zwei Exkurse
2.4.0 Telepathie
2.4.1 Das Problem des Bewusstseins
2.5 Zusammenfassung

3 Semantik, Grammatik, Lexikon
3.0 Überblick
3.1 Drei Semantik-Konzeptionen
3.1.0 Die Jackendoff-Semantik
3.1.1 Die Bierwisch-Semantik
3.1.2 Dahlgrens Konzeption
3.1.3 Fazit: Was gehört ins Lexikon, was nicht?
3.2 Das Lexikon
3.3 Die Gesamtkonzeption
3.4 Lexikalische Einheiten
3.4.0 Arten von Lexemen
3.4.1 Wörter, Flexive und Derivative
3.4.2 Phrasen und Sätze
3.5 Drei Exkurse
3.5.0 Die 'Wollungen' einer Maschine
3.5.1 Nochmals zum Problem des Bewusstseins
3.5.2 Nochmals zum Verhältnis von Maschine und Semantik
3.6 Zusammenfassung

4 Kognitive Ontologie
4.0 Überblick
4.1 Konzeptuelle Merkmale und Kategorien
4.1.0 Allgemeines
4.1.1 Merkmale
4.1.2 Kategorien
4.1.3 Grundrelationen
4.2 Konzeptuelle Prozesse: Rollen und Operationen
4.2.0 Allgemeines
4.2.1 Rollen: Komplexe Kategorien
4.2.2 Kognitive Operationen
4.3 Zusammenfassung

5 Gesamtzusammenfassung und Fazit

Literaturverzeichnis